Hausordnung

Hausordnung der Regionalen Schule mitGrundschule Buchenberg, Bad Doberan


Die folgenden Bestimmungen sollen das schulische Leben für Schüler, Lehrkräfte und alle in der Buchenbergschule Tätigen regeln.

Um das Zusammenleben von etwa 600 Menschen reibungslos zu gestalten, bedarf es einiger Festlegungen, wobei ein hohes Maß an Selbstbestimmung und die Entwicklung sozialer Kompetenzen im Mittelpunkt stehen.

Grundsätze:

Gegenseitige Rücksichtnahme, Toleranz und Achtung vor dem Anderen sowie vor den bereitgestellten materiellen Werten sind Grundlage für die Bestimmungen der Hausordnung. Ziel ist die Vermeidung von Konflikten zwischen den am schulischen Leben Beteiligten sowie die Vermeidung von Sachbeschädigungen.

Regelungen:

1. Zum Beginn des Unterrichts erfolgt der Einlass für die Schüler ab 7.00 Uhr in die einzelnen Gebäude. Spätestens 7.45 Uhr finden sich alle am Unterricht Beteiligten im Klassenraum ein.

2. Schüler, die verspätet zum Unterricht erscheinen, melden sich im Sekretariat.

3. Das Betreten der Klassen- und Fachräume sowie der Sporthalle und der Aufenthalt in diesen sind nur nach Genehmigung oder entsprechender Belehrung durch die Fachlehrer gestattet. Die Räume werden nach jeder Stunde in einem sauberen und ordentlichen Zustand verlassen. Nach Unterrichtsschluss werden unter Berücksichtigung des Raumplanes die Stühle hochgestellt. Alle Fenster sind zu schließen. Notausstiegsfenster sind stets geschlossen zu halten!

4. Unbegründeter Aufenthalt auf Toiletten ist untersagt.

5. Die Flurgarderoben sind für das Ablegen der Überbekleidung zu nutzen. (Wertsachen sind zu entnehmen!) Im Unterricht werden keine Kopfbedeckungen und Überbekleidung getragen!

6. Pausen:

In den Hofpausen halten sich alle Schüler in den angewiesenen Bereichen des Schulhofs auf. Das Verlassen des Schulgeländes ist untersagt. Für Schüler der Sekundarstufe sind Sonderregelungen mit der Schulleitung, bei Einbeziehung der Eltern, möglich. Im Speiseraum (511) halten sich nur Essenteilnehmer auf. Bei schlechtem Wetter (Abklingeln) verbleiben die Schüler unter Aufsicht der Lehrkräfte in den Räumen. Erst mit dem Vorklingeln zur nächsten Unterrichtsstunde werden die Räume gewechselt. Die Aufsichten der Hofpausen (Lehrer-und Schüleraufsicht) werden in gesonderten Plänen geregelt.

7. Im Alarmfall verlassen alle Schüler in Begleitung der unterrichtenden Lehrkraft auf den gekennzeichneten Fluchtwegen die Gebäude und begeben sich zu den Stellplätzen. Der Soll-Ist-Zustand ist anhand des Klassenbuches festzustellen.

Anweisungen sind zu beachten.

8. Das Verlassen des Schulgeländes während der Unterrichtszeit ist untersagt. Ausnahmen werden mit der Schulleitung mit Zustimmung derErziehungsberechtigten geregelt.

9. Das Betreten des Schulgeländes erfolgt über den Eingang am Fußgängerüberweg.

Schüler können auf eigene Verantwortung mit dem Fahrrad zur Schule kommen.

10. In der Schule und auf dem Schulgelände besteht Rauchverbot. Das Einnehmen von Drogen und Alkohol sind untersagt.

11. Handys sind während der Unterrichtszeit ausgeschaltet und in den Schultaschen zu verwahren.

12. Besucher der Schule melden sich im Sekretariat.

 

Unterrichts-und Pausenzeiten

Stunde Beginn Ende
1 7:55  
2   9:30
3 9:55  
4   11:30
5 11:50  
6   13:20

 

1. Der Unterrichtsalltag wird rhythmisiert und in Blöcken realisiert.

2. Pausen in den Blöcken sind individuell zu regeln.

3. Die Angebote im Ganztagsbereich schließen ab 13:45 Uhr an. Für die Halbtagsschule im Grundschulbereich starten diese nach der Hausaufgabenbetreuung um 14:30 Uhr.

4. Die Blöcke verringern die Zahl der Fächer. Folge sind weniger Fächer, weniger Leistungskontrollen und weniger Hausaufgaben pro Tag.

Der Normen- und Wertekatalog und Regelungen zu Verspätung, Beurlaubung, Befreiung sind Bestandteile der Hausordnung.

 

Bad Doberan, September 2013 Thietke, Schulleiter